Kunsttherapie wirkt sowohl präventiv als auch behandelnd

Ich unterstütze und begleite Menschen darin, zu besserer Gesundheit zu kommen, ihre Alltagsanforderungen besser meistern zu können, zu mehr Selbstvertrauen und Selbstwert zu gelangen, Ausgeglichenheit zu finden, durch Ressourcenstärkung möglichen Belastungen und Krankheiten vorzubeugen, ein erfüllteres und sinnreicheres Leben zu führen, ihre Kreativität zu entdecken, Talente freizulegen, mehr Lebensfreude zu finden, die Konzentration zu stärken und mit sich und etwaigen Problemen gut umzugehen.


Kinder und Jugendliche (von 3-18J)

 

Ich unterstütze und begleite Kinder/Jugendliche durch ihre Entwicklung hindurch. Der Ausdruck über die Kreativität fördert Talente zutage, stärkt das Selbstvertrauen, verhilft zu besserer Konzentrations- und Problemlösungsfähigkeit und Ausgeglichenheit, unterstützt sie darin, sich in ihrer Körperlichkeit wohlzufühlen, hilft besser mit Anforderungen umzugehen -  ob das nun Wutanfälle, Ängste, Unruhe, Konzentrations- und Lernschwächen sind oder erlittene Traumatisierungen. Auch eignet sich Kunsttherapie sehr gut für „ganz normale“ Kinder/Jugendliche , die einfach etwas Unterstüzung im Alltag möchten, um mit Druck und Stress etc. besser zurechtzukommen, oder in ihrer Kreativität gefördert werden wollen.

 


Familienleben

 

Ich unterstütze und begleite im  familiären Alltag, aber auch bei Scheidung, Tod eines/r Angehörigen, Krankheit, psychischer Belastung, Burnout, Depressionen, Panik- und Angststörungen, in dem ich dabei helfe, Strategien zu entwickeln, wie mit einer akuten Belastung umgegangen werden kann, ohne gleich völlig überwältigt zu werden.

 

Bei Scheidung geht es auch darum sich seinen eigenen Wert zuzugestehen und diesen zurückzuerobern, ebenso wie den Wert des Anderen; es geht auch darum, klar zu differenzieren, welche Emotionen gehören mir, welche Emotionen kommen vom anderen. Wie kann ich mein Kind davor schützen, den Befindlichkeiten der Erwachsenen ausgeliefert zu sein, wie kann ich mein Kind unterstützen, mit seinen Gefühlen umzugehen und wie kann ich mit meinen eigenen Gefühlsregungen guten Umgang finden und mit meinen Kapazitäten gut haushalten.

 

Ähnliches gilt bei Verlust/Tod. Wohin mit dem Schmerz, den Ängsten, Sorgen, der Starre, der Trauer, dem Ungesagten, der Wut .. 

 

Eine Diagnose körperlicher oder auch psychischer Art kann einen völlig aus der Bahn werfen. Ich begleite Menschen darin, zu einer gewissen Stabilität zurückzukommen, Ängste zu äussern und mit diesen zu arbeiten, sich zu ihren „gesunden Anteilen“ hin zu orientieren und sie einfach in dieser Zeit zu stabilisieren und für sie da zu sein, ihre Stärken zu finden und ihnen ein Ventil und Raum für Sorgen und Belastungen zu bieten und die Selbstheilung zu stärken.

 

Bei psychischen Erkrankungen geht es auch viel um Inhalte wie – ich muss erkennen wie sehr ich belastet bin, wie kann ich damit umgehen, wie kann ich mir selbst Stütze sein, wie sieht mein Umfeld aus, gibt es hier evtl. Hilfe, braucht es Verständnis, Kommunikation, was spielt da alles mit rein und kann beeinflussen, positiv und negativ. Oft hilft es sich in den kreativen Medien ausdrücken zu können, da man oft gar nicht so die Worte hat, um über die gewohnte Sprache Dinge zum Ausdruck zu bringen – ein Bild sagt manchmal eben mehr als Tausend‘ Worte.

 


Ältere/eingeschränkte Personen

 

Ich unterstütze und begleite ältere Mitmenschen in ihrem Lebensalltag. Hier geht es viel um Ressourcen, Prävention, aber auch Linderung. Viele von ihnen verlieren ihren Lebensinhalt durch Einsamkeit, Verlust von Bezugspersonen, Mangel an Sozialkontakten, körperliche Einschränkungen, psychische Belastungen – durch die kunsttherapeutische Arbeit erfahren sie einerseits,  wertvoll zu sein, („Ich bin noch nützlich, ich erschaffe etwas“, „Ich kann noch etwas“), andererseits aber auch, wie sie ihre Zeit füllen können, die Freude am Schaffen schöner Dinge, die Aufrechterhaltung oder sogar Rückgewinnung gewisser motorischer Beweglichkeit, ein Stück Lebensfreude. Durch zB Tanz, Musik, Gesang, passiv oder aktiv,können sich selbst besser begreifen, da durch die kreativen Medien oft Inneres sichtbar gemacht wird, was wiederum in allen Bereichen postitive Auswirkungen hat.